Berufsorientierung GFI Pfaffenhofen

Drei Tage Berufsorientierung waren für die Klassen 7a und 7m von Montag, 22.05.2017 bis Mittwoch, 24.05.2017 angesagt. Am ersten Tag bekamen die Schüler einen Einblick in den Bereich Wirtschaft. Einen eigenen Laden aufbauen, als Verkäufer tätig sein, Verkaufsgespräche führen und sich mit verschiedenen Berufsbildern auseinandersetzen, waren Aufgaben, die die Schüler bewältigen mussten. Der Bereich Soziales sollte den Schülern am zweiten Tag nähergebracht werden. Servietten falten, Speisekarten gestalten, Restaurantgäste bedienen, Bestellungen aufnehmen sowie den Tisch richtig eindecken; dies sollte an diesem Tag gelernt werden. Am letzten Tag wurde von jedem Schüler ein kleiner LKW aus Metall angefertigt. Das genaue Arbeiten mit verschiedenen Werkzeugen und Materialien wurde hierbei geschult. Zudem wurden auch verschiedene Berufsbilder im Bereich Technik besprochen. Die Bedeutung sozialer Kompetenzen wie Team- und Kommunikationsfähigkeit wurden den Schülern klar vermittelt. Sie konnten sich dabei selbst einschätzen, wurden dazu gezielt beobachtet und jeder erhielt ein persönliches Feedback. Die drei Tage waren im Rahmen der Berufsorientierung sehr gewinnbringend. (Text Christina Kuchenbuch und Eva Seika)

Betriebserkundung bei Wacker Neuson

Wir, die Klassen 6a, 6b und 9a, besuchten am 13.03.2017 Wacker Neuson in Reichertshofen und wurden von Herrn Georg Riedmeier und Herrn Michael Koppold freundlich begrüßt. Die ersten 20 Minuten erfuhren wir viel über die Firmengeschichte. Wacker Neuson in Reichertshofen existiert seit 1964, hat ca. 500 Mitarbeiter und 32 Auszubildende.

Danach bekamen wir eine spannende Führung durchs Werk, haben mit Auszubildenden gesprochen und vieles über die Berufe Industriemechaniker/in und Zerspannungsmechaniker/in erfahren. Bei der Führung sahen wir einige interessante Maschinen und verschiedene Bereiche, wie zum Beispiel den Produktionsbereich oder den Ausbildungsbereich.

Anschließend machten wir eine Pause in der Kantine und aßen die spendierten Brezen und Wiener mit den erfrischenden Getränken.

Am Ende des informationsreichen Tages durften jeder selbst einmal zwei verschiedene Rüttelmaschinen ausprobieren und alle Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich großen Spaß.

Wir bedankten uns bei unseren „Guides“ dafür,  dass wir diesen Betrieb erkunden durften.

Text: Sarah und Michelle aus der 9a